Kartenlegen am Telefon

Kartenlegen am Telefon meine Erfahrungen

Es ist mir eine große Freude, an dieser Stelle von meinen Erfahrungen mit „Kartenlegen am Telefon“ zu berichten! Ich bin alleinstehend und habe nicht viele Freunde. Das macht aber nichts! Ich habe einen süßen Angorakater namens Carlo, der mir Gesellschaft leistet und mein Ein und Alles ist!

Er begrüßt mich freundlich, wenn ich aus dem Büro heimkomme. Und er beginnt zu schnurren, wenn er sich beim Fernsehen zu mir aufs Sofa legt. Eines Tages kam ich nach Hause – und Carlo war verschwunden! Er verbringt zwar viel Zeit im Innenhof unseres Wohnhauses, kann aber jederzeit über eine Außentreppe und Katzenklappe in meine Wohnung. Nach zwei Tagen vergeblicher Suche wart Ihr meine letzte Hoffnung!

Berater Volker Lorenz-Riemann erwies sich als sehr kompetent und einfühlsam. Er entnahm den Karten, dass sich Carlo ganz in der Nähe befand und irgendwo gefangen war. Da fiel mir ein, dass wir noch nicht auf dem großen Dachboden nachgesehen hatten. Und tatsächlich muss der Rauchfangkehrer ihn dort versehentlich eingeschlossen haben. Ich danke Euch dafür, dass Carlo jetzt wieder bei mir ist!

Meine Erfahrung mit Kartenlegen am Telefon

Es ist mir ein großes Bedürfnis, Euch zu danken und meine Erfahrung mit Kartenlegen am Telefon zu schildern! Mein Mann und ich lagen uns damals öfter in den Haaren. Der Grund dafür war seine Vorgesetzte, mit der er sich nicht gut verstand. Sie machte ihm das Leben schwer, obwohl seine beruflichen Leistungen immer vorbildlich waren.

Das sorgte natürlich für Frust und entsprechend schlechte Laune. Dann kam er ein paar Mal später nach Hause, weil er angeblich länger arbeiten musste. Und kurz darauf entdeckte ich die Buchungsbestätigung für einen Karibikurlaub – für zwei Personen! Da läuteten bei mir natürlich alle Alarmglocken! Ich dachte schon an Scheidung, wollte mich aber vorher bei Euch vergewissern.

Die einfühlsame Beraterin meinte, in den Karten gäbe es keinen Hinweis auf eine andere Frau. Vielmehr würde eine angenehme Überraschung auf mich warten! Tatsächlich lud mich mein Mann am nächsten Abend in Feierlaune zum Essen ein. Er war zum Leiter einer anderen Abteilung befördert worden. Vorher musste er aber den Resturlaub verbrauchen und wollte mich nach all dem Ärger mit einer Reise überraschen …