Tuning für die Beziehung

Tuning für die Beziehung

Eine Partnerschaft bleibt langfristig nicht von selbst spannend und harmonisch. Daher gilt es, sie in regelmäßigen Abständen ein wenig aufzupeppen! Hier erfahren Sie, wie das geht!

Wie schön wäre es doch, wären alle Paare glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende! Aber die Realität sieht leider weit weniger rosig aus als das Märchen. Bei der Mehrzahl der Pärchen kehrt schon nach einigen Monaten der graue Alltag in die Beziehung ein. Und jede dritte Ehe endet nach wenigen Jahren mit der Scheidung …

Und doch gibt es sie: die Paare, die auch langfristig eine harmonische Beziehung führen! Was ist das Geheimnis dieser Menschen – und was machen sie anders als die anderen? Die Antwort auf diese Frage ist erstaunlich einfach! Autos müssen in regelmäßigen Abständen zum Service und Häuser gehören nach ein paar Jahren renoviert. Ebenso braucht auch eine Partnerschaft immer wieder eine Frischzellenkur! Nur so kann sie einerseits idyllisch und andererseits spannend bleiben …

Respekt und Verständnis

Für eine harmonische Partnerschaft ist Respekt das A und O. Damit ist natürlich zunächst einmal ein höflicher und freundlicher Umgang miteinander gemeint. Ebenso gehört die Fähigkeit dazu, Konflikte ruhig und sachlich auszutragen statt lautstark und beleidigend. Respekt heißt aber auch, dass man Rücksicht auf den anderen nimmt und nicht nur an die eigenen Interessen denkt!

Falls es Altlasten in der Beziehung gibt, müssen diese in regelmäßigen Abständen entsorgt werden! Natürlich ist oft auch eine gewisse Portion Mut notwendig, um heikle Themen anzusprechen und zu klären. Es ist aber immens wichtig, dass es nichts gibt, was auf Dauer zwischen den Partnern steht!

Falls es sich nicht um bloße Missverständnisse handelt, sondern um gröbere Verfehlungen, gehören diese umso mehr angesprochen! Haben Sie etwas falsch gemacht und Ihren Liebling enttäuscht, dann müssen Sie dieses Thema unbedingt diskutieren! Sonst steht es Ihrer Liebe dauerhaft im Weg! Beichten Sie Ihrem Schatz aber nicht nur Ihr Fehlverhalten, sondern beweisen Sie ihm auch Ihr Bedauern!

Hat Ihr Gegenüber einen Fehler gemacht und Sie verletzt, so muss selbstverständlich auch das besprochen werden! Schließlich ist kein Pärchen vor solchen Fallen gefeit! Geben Sie Ihrem Liebling allerdings die Chance, sich bei Ihnen zu entschuldigen – und verzeihen Sie ihm, ohne herablassend zu sein! Nur, wenn alle Diskrepanzen ausgeräumt und alle Konflikte beigelegt sind, können Sie wieder unbefangen an die Beziehung herangehen!

Aufmerksamkeit und Anerkennung

Ist ein Konfliktherd aber erst einmal entschärft, darf er nicht beim kleinsten Anlass wieder aufs Tapet kommen! Es muss genügend Platz vorhanden sein, um aktuelle Fragen zu besprechen, denn eine gute Kommunikation ist ebenfalls unverzichtbar! Auch, wenn das Interesse am anderen nach Jahren ein wenig nachgelassen hat, gilt es, einander aufmerksam zuzuhören!

Partner müssen immer wieder bereit sein, die Welt mit den Augen ihres Gegenübers zu sehen und an dessen Leben teilzuhaben! Jeder von uns verändert sich mit der Zeit – und es ist unerlässlich, seine Sicht der Dinge stets von Neuem auszutauschen. Nur dieser Abgleich gewährleistet, dass man miteinander lebt und nicht nebeneinander! Wer die Sichtweisen seines Schatzes kennt und berücksichtigt, sorgt auch für das notwendige Zusammengehörigkeitsgefühl!

Gar nicht hoch genug kann die Rolle des Lobes für eine Beziehung eingestuft werden! Schon ein liebevolles Kompliment ist Balsam für die Seele des Gegenübers – und es gibt niemanden, der sich darüber nicht freut! Wer seinem Liebling stets die gebotene Anerkennung zukommen lässt, kann immer wieder für neue Intimität sorgen!

Das lässt sich sogar noch steigern: Seien Sie stets bemüht, den Partner oder die Partnerin bei deren Vorhaben zu fördern! Wenn Sie Ihrem Liebling dabei helfen, seine Ziele zu erreichen, wird er das zweifellos zu schätzen wissen. Seien Sie sich umgekehrt auch der Tatsache bewusst, dass Ihr Schatz ein wertvoller Freund sein kann, wenn Sie Rat suchen!

Freiraum und Kreativität

Eine immens große Gefahr für eine gute Partnerschaft ist der Alltagstrott. Die Routine hat zwar auch ihre guten Seiten, denn Gewohnheiten schaffen Ordnung und Behaglichkeit! Das erotische Knistern bleibt dabei jedoch auf der Strecke. So gilt es, immer wieder für frischen Wind in der Beziehung zu sorgen! Machen Sie Dinge, die Sie schon lange nicht mehr gemacht haben! Oder unternehmen Sie etwas Verrücktes, was Sie sich noch nie getraut haben: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Es kann auch keinesfalls schaden, immer wieder einmal sein Äußeres zu verändern. Egal, ob es um die Frisur oder um die Klamotten geht: Ein neues Erscheinungsbild kann wahre Wunder wirken! Tun Sie das allerdings nicht nur für andere, sondern stylen Sie sich auch öfter zu Hause auf, statt im Jogginganzug abzuhängen!

Und noch eine Falle gilt es, zu vermeiden: Kleben Sie nicht zu sehr aufeinander! Egal, wie prächtig Sie sich auch mit Ihrem Gegenüber verstehen. Jeder Mensch hat hin und wieder das Bedürfnis, für sich allein etwas zu unternehmen! Gestehen Sie dem Partner oder der Partnerin also ausreichend Freiraum zu! Es schadet keineswegs, wenn jeder Partner seinen eigenen Freundeskreis hat und seinen eigenen Hobbys nachgeht! Auch das hält die Beziehung langfristig lebendig …